< Vorheriger Artikel
03.12.2019 19:16 Alter: 52 days

Maurer-Oberstufe unternimmt „Kirchgang“


Fachbereichsübergreifend organisierte Franz-Otto Wiehenstroth mit Hilfe seiner Verbindungen als Kirchenvorstand für die angehenden Maurer-Gesellen samt Klassenlehrerin Antje Sobczak eine Besichtigung der Kirchenbaustelle von St. Johannis in Soltau.
Am Donnerstag, den 21.11. 2019 fanden sich alle vorschriftsmäßig mit Sicherheitshelmen und –schuhen ausgestattet um 9:30 Uhr vor der Kirche ein, wo die Gruppe vom Bauleiter der Langenhagener Sanierungsfirma Mattischent in Empfang genommen wurde.
In zwei Partien ging`s nach einer kurzen Einführung dann mit einem Spezial-Aufzug an der Außenseite des Turmes in luftige Höhen. Hier waren auf den verschiedenen Gerüstlagen ganz dicht vor Ort die unterschiedlichen Restaurierungsarbeiten am Kirchturm zu beobachten: Die ausgekratzten alten Mörtelfugen, an denen teilweise bereits die neue Vermörtelung zu sehen war, die ausgewechselten Mauersteine, Extra-Anfertigungen einer dänischen Ziegelei, die auf die Herstellung von Ziegeln nach alten Vorbildern in den ursprünglichen Formaten spezialisiert ist, sowie die von Steinmetzen erneuerten Natursteinfriese. Zu den verschiedenen Restaurierungs-abschnitten gab es jeweils fachliche Informationen des Bauleiters und natürlich auch Antworten auf die vielen Fragen der Auszubildenden.
Ein besonderes Erlebnis war der Aufstieg bis auf die letzte Gerüstlage über der Turmuhr. Leider erlaubte das nebelige Wetter keine klare Sicht auf das 40m darunter liegende Soltau.
Der Besuch der Kirchenbaustelle machte deutlich, wie groß die Unterschiede hier zu den Arbeiten sind, mit denen die Auszubildenden  normalerweise heute zu tun haben und wie hoch die Leistungen der Bauhandwerker zu den damaligen Zeiten einzuschätzen sind.