Fachoberschule Wirtschaft

Der Weg zum Studium ...

Die Fachoberschule Wirtschaft ist eine weiterführende berufsbezogene Schulform. Durch eine Vertiefung der Allgemeinbildung, verbunden mit einer fachlichen Schwerpunktbildung im wirtschaftlichen Bereich befähigt sie die Schülerinnen und Schüler ihren Bildungsweg an einer Fachhochschule fortzusetzen.

Mit dem erfolgreichen Besuch der Klasse 12 wird die Fachhochschulreife erworben. Diese berechtigt zum Studium

  • aller Fachhochschulstudiengänge,
  • Studiengänge der entsprechenden Fachrichtung an Universitäten und gleichgestellten Hochschulen in Niedersachsen sowie
  • bestimmter Bachelor-Studiengänge an bestimmten Universitäten in Niedersachsen.

Zur Anmeldung ...

Allgemeine Informationen

Der berufsbezogene, wirtschaftliche Schwerpunkt der Fachoberschule Wirtschaft und Verwaltung – Schwerpunkt Wirtschaft  gibt Ihnen die Möglichkeit, sich mit betriebs- und volkswirtschaftlichen Fragestellungen auseinanderzusetzen.

Voraussetzungen und Stundentafel der Klasse 11

Bei der Klasse 11 handelt es sich um eine Vollzeitschulform mit integriertem Praktikum. An zwei Tagen in der Woche findet Unterricht in der Schule statt und an drei Tagen wird ein Praktikum im gewählten Schwerpunkt absolviert.

Aufnahmevoraussetzungen:
Sie benötigen für Ihre Bewerbung einen Sekundarabschluss I und bis zur Einschulung einen Praktikumsvertrag für ein Jahr in dem gewählten Schwerpunkt.

Zur Versetzung in die Klasse 12 müssen Sie

  1. eine Praktikumsbescheinigung über insgesamt 960 Stunden,
  2. ein vom Betrieb unterschriebenes Berichtsheft für den praktischen Teil und
  3. einen erfolgreichen Schulbesuch der Klasse 11 vorweisen.

Unterricht:
Der Unterricht erfolgt an 2 Tagen mit 12 Wochenstunden.

Berufsübergreifender Lernbereich (8 Stunden) mit den Fächern:

  • Deutsch
  • Englisch
  • Mathematik
  • Politik
  • Sport
  • Religion

Berufsbezogener Lernbereich (4 Stunden) mit den Lerngebieten:

11.1      Unternehmen in Ihren Strukturen und Prozessen darstellen
11.2      Unternehmensbezogene  Informationen computergestützt verarbeiten
11.3      Werte und Werteströme unter Einsatz einer integrierten ERP-Software
             erfassen, darstellen und auswerten

Voraussetzungen und Stundentafel der Klasse 12

Bei der Klasse 12 handelt es sich um eine Vollzeitschulform mit 5 Unterrichtstagen pro Woche.

Aufnahmevoraussetzungen:
Sie benötigen für Ihre Bewerbung einen Sekundarabschluss I und eine mindestens zweijährige abgeschlossene Berufsausbildung in dem gewählten Schwerpunkt. Ein weiterer Zugang ist die Versetzung aus der Klasse 11.

Unterricht:
Der Unterricht erfolgt an 5 Tagen mit 30 Wochenstunden.

Berufsübergreifender Lernbereich (18 Stunden) mit den Fächern:

  • Deutsch
  • Englisch
  • Mathematik
  • Naturwissenschaften
  • Politik
  • Sport
  • Religion

Berufsbezogener Lernbereich (12 Stunden) mit den Lerngebieten:

12.1      Projekte planen, durchführen und auswerten
12.2      Marktorientierte Absatzentscheidungen unter Einsatz kaufmännischer
             Steuerungsinstrumente treffen
12.3      Betriebliche Leistungen kundenorientiert erstellen und dokumentieren
12.4      Volkswirtschaftslehre
12.5      Datenbankmanagementsysteme und Tabellenkalkulationsprogramme
             anwenden.

Allgemeine Hinweise zur Förderung

Als Schülerin oder Schüler der Klasse 12 haben Sie grundsätzlich Anspruch auf eine Förderung nach dem Berufsausbildungsförderungsgesetz (BaFöG). In Klasse 11 besteht dieser Anspruch nur in besonderen Ausnahmefällen.
Nähere Auskünfte erteilen die BaFöG-Ämter oder Sie informieren sich unter www.das-neue-bafoeg.de oder bei den Arbeitsämtern.

 Ihr Ansprechpartner

Herr Dietrich
Teamleiter
Wirtschaft

Tel.: 05191 971-0
Mail: dietrich(at)bbssoltau.de

Weitere Informationen: