Bankkaufmann / Bankkauffrau

Berufsbild


Bankkauffrauen und -männer sind in allen Geschäftsbereichen der Kreditinstitute tätig. Ihre Aufgaben sind Akquisition, Beratung und Betreuung von Kunden sowie der Verkauf von Bankdienstleistungen. Typische Arbeitsgebiete sind Kontoführung, Zahlungsverkehr, Geld- und Vermögensanlage sowie das Kreditgeschäft. Weitere Einsatzmöglichkeiten finden sich in den Bereichen Controlling, Organisation und Datenverarbeitung, Personalwesen, Revision sowie Marketing.

Bankkaufleute arbeiten hauptsächlich in Kreditinstituten wie Banken und Direktbanken, Girozentralen, Sparkassen und Bausparkassen. Außerdem können sie an Börsen oder im Wertpapierhandel beschäftigt sein. Darüber hinaus kann es auch bei Versicherungen oder bei Immobilienvermittlern geeignete Tätigkeitsfelder geben.

Die Ausbildungsdauer beträgt grundsätzlich 3 Jahre (mit Anrechnung 2 oder 2,5 Jahre). Die Ausbildung selbst findet an den Lernorten Betrieb und Schule statt, wobei am Lernort Schule vorwiegend das theoretische Wissen vermittelt wird.

Voraussetzungen für die Aufnahme

Sie haben ...

... einen Ausbildungsplatz bei einem Kreditinstitut erhalten.

Um einen solchen Ausbildungsplatz zu bekommen, sollten Sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • erweiterter Realschulabschluss, Fachhochschulreife oder Abitur
  • Neigung zu kaufmännischem Denken
  • Neigung zu kundenorientierter Tätigkeit (Kommunikationsfähigkeit)
  • Freundlichkeit und gute Umgangsformen
  • Interesse an Wirtschaftsfragen und Wirtschaftskunde
  • Gute sprachliche Kompetenz
  • Ausdrucksvermögen
  • Genauigkeit und Engagement

Ausbildungsinhalte

Die berufsbezogenen Ausbildungsinhalte aus den Unterrichtsfächern Bankwirtschaft, Wirtschafts- und Sozialkunde sowie Rechnungswesen und Steuerung werden in zwölf Lernfelder unterrichtet:

 

Lernfelder

Zeitrichtwerte

1. Jahr

2. Jahr

3. Jahr

1

Privates und betriebliches Handeln am rechtlichen Bezugs–rahmen ausrichten

80

 

 

2

Konten führen

80

 

 

3

Unternehmensleistungen erfassen und dokumentieren

60

 

 

4

Geld- und Vermögensanlagen anbieten

100

 

 

5

Besondere Finanzierungsinstrumente anbieten und über Steuern informieren

 

60

 

6

Modelle für Marktentscheidungen nutzen

 

60

 

7

Privatkredite bearbeiten

 

80

 

8

Kosten und Erlöse ermitteln und beeinflussen

 

80

 

9

Dokumentierte Unternehmensleistungen auswerten

 

 

40

10

Auslandsgeschäfte abwickeln

 

 

40

11

Baufinanzierungen und Firmenkredite bearbeiten

 

 

80

12

Einflüsse der Wirtschaftspolitik beurteilen

 

 

120

Allgemeinbildende Unterrichtsinhalte werden in den Fächern Deutsch/Kommunikation, Englisch/Kommunikation und Politik vermittelt.

Stundentafel dieser Schulform

Der schulische Teil der Ausbildung zum Bankkaufmann/zur Bankkauffrau erfolgt an den BBS Soltau im Blockunterricht in vier Blöcken je Ausbildungsjahrgang. Die Blöcke verteilen sich wie folgt:

1. Ausbildungsjahr: zwei Blöcke (1. Block ca. 4 – 5 Wochen,
                                                   2. Block ca. 10 – 11 Wochen)
2. Ausbildungsjahr: ein Block (3. Block ca. 10 – 13 Wochen)
3. Ausbildungsjahr: ein Block (4. Block ca. 10 – 12 Wochen)
Die genaue Wochenzahl ist abhängig von den Ferienterminen.

Der vierte Unterrichtsblock ist vor der schriftlichen Abschlussprüfung abgeschlossen.

Die 30 Unterrichtsstunden pro Woche verteilen sich wie folgt:
Berufsbezogener Bereich:                       24 Wochenstunden/Schuljahr
Allgemeinbildender Bereich:                     6 Wochenstunden/Schuljahr

Abschlüsse und Prüfungen

Während Ihrer Ausbildung müssen Sie zwei Prüfungen ableisten:
Die Zwischen- und die Abschlussprüfung.

Zwischenprüfung

Mitte des zweiten Ausbildungsjahres findet eine schriftliche Prüfung anhand praxisbezogener Fälle und Aufgaben statt. Die Prüfungsdauer beträgt 120 Minuten. Die Prüfungsinhalte stammen aus den Bereichen Kontoführung und nationaler Zahlungsverkehr, Anlage auf Konten, Rechnungswesen, Wirtschafts- und Sozialkunde.

Abschlussprüfung

Am Ende der Ausbildungszeit erfolgt eine sowohl schriftliche als auch praktische Prüfung.
Die schriftliche Prüfung besteht aus vier Prüfungsteilen in den Unterrichtsfächern Bankwirtschaft, Wirtschafts- und Sozialkunde sowie Rechnungswesen und Steuerung. Insgesamt stehen dafür an zwei Tagen 270 Minuten zur Verfügung.

Bei der praktischen Prüfung wird vor der Prüfungskommission eine Kundenberatung aus den Bereichen Kontoführung und Zahlungsverkehr, Geld- und Vermögensanlage oder Kreditgeschäft simuliert. Inklusive Vorbereitungszeit dauert dieser Prüfungsteil ca. 40 bis 60 Minuten.

Mit erfolgreich bestandener Abschlussprüfung ist Ihre Ausbildung zur Bankkauffrau / zum Bankkaufmann beendet. Sie erhalten neben dem Abschlusszeugnis der BBS Soltau ein Prüfungszeugnis der Industrie- und Handelskammer Lüneburg-Wolfsburg, das Ihnen den erfolgreichen Abschluss der Berufsausbildung bestätigt.

Ihre Ansprechpartnerin

Frau Silke Audehm
Teamleiterin
Bank

Tel.: 05191 971-0
Mail: audehm@bbssoltau.de